• Genotropin 36ie

Pfizer / Genotropin 36ie 100% Apothekenware

Mittlerweile sind Wachstumshormone (STH, HGH) gesellschaftsfähig geworden, da es schlechthin als der "Jungbrunnen" gegen das Altern gilt. Viele Filmstars und Prominente verwenden es in Kampf gegen das Altern.

Genotropin ist auch bekannt unter den Namen STH (Somatropines Hormone), HGH (Human Growth Hormone) und Wachstumshormon. Egal wie man dieses Hormon nennt, es ist immer dasselbe gemeint. Genotropin eignet es sich hervorragend zum Fettabbau, da es speziell auf die Fettverbrennung wirkt. Ein gleichzeitiger Muskelaufbau wird durch die Ausschüttung vom Insulin ähnlichen Wachstumsfaktor IGF-1 angeregt, die von Wachstumshormon induziert wird. Der Umgang mit Wachstumshormonen ist jedoch ziemlich komplex und setzt ein gewisses Grundwissen voraus. Wer "Wachs" einfach so einsetzt, ohne genau zu wissen was er tut, wird von den Resultaten enttäuscht sein.


Damit Genotropin seine gewünschte Wirkung, u.a. die Bildung von IGF-1, entfalten kann, benötigt es noch drei weiter Hormone, alle drei wirken stark synergistisch:

- Testosteron und andere anabole/androgene Steroide
- Insulin
- Schilddrüsenhormone wie Liothyronin (LT-3)


Während der Einnahme von Wachstumshormonen steigt der körperliche Bedarf der drei besagten Hormone.

Athleten die schon eine "Wachs" Kur hinter sich haben beginnen mit 4 i.E. und steigern nach 3 Monaten auf 6-8 i.E. Genotropin pro Tag. Mehr als maximal 10 I.E. sind auch bei weit fortgeschrittenen Athleten nicht notwendig, da der Körper nur eine gewisse Menge Wachstumshormon auf einmal verwerten kann. Geschichten, dass gewisse Profibodybuilder bis zu 48 und mehr I.E. Genotropin pro Tag verwenden, sind Ammenmärchen, die jeglicher Grundlage entbehren. Aus diesem Grund empfehlen wir einen gesunden Mittelwert von 5 i.E. am besten aufgeteilt in 2 Gaben morgens und abends nach den Mahlzeiten.

Um die gewünschte Wirkung zu erzielen, darf Testosteron in Kombination mit Genotropin nicht fehlen. In der Regel sollten pro Woche 500mg-750mg Testosteron, bei 4 i.E. bis 5 i.E. Genotropin pro Tag, appliziert werden.

Bei höheren Dosierungen, ab 8 i.E. bis 10 i.E. Genotropin pro Tag, sollten es schon mindestens 1000mg bis 1250mg Testosteron pro Woche sein.


Weiter können noch folgende Steroide dazu kombiniert werden.

- Dianabol
- Anapolon
- Trenbolon (Acetat, Enantat oder Hexahydrobenzylcarbonat)
- Nandrolon Decaonat
- Ganabol (Boldenon Undecylenat)
- Schilddrüsenhormone


Bei einer Einnahme von nur 2 i.E. Genotropin pro Tag ist die zusätzliche Gabe von T3 noch nicht angebracht. Bei einer Dosierung von 4 i.E pro Tag, sollten die entsprechenden Werte allerdings im Auge behalten werden. 


Insulin

Bei einer Dosierung von 2 i.E. bis  4 i.E. Genotropin pro Tag ist die Einnahme zusätzliche Gabe von Insulin nicht zwingend nötig. Der Blutzuckerspiegel sollte aber dennoch überwacht und allenfalls ein kurz wirksames Insulin Präparat appliziert werden. Höhere Dosierungen im Bereich 6 i.E. Genotropin pro Tag und mehr müssen immer mit zusätzlicher Gabe von Insulin einhergehen, da Genotropin die Insulinrezeptoren desensibilisiert und weniger empfindlich für Insulin macht, was langfristig in einer drastischen Erhöhung des Blutzuckerspiegels münden kann - die Gefahr der Bildung einer Diabetes mellitus entsteht. Bei der Verwendung von Insulin sollte immer darauf geachtet werden, dass ein kurzwirksames Insulin verwendet wird. Die Dosierung beläuft sich im Bodybuilding auf 3 mal täglich 10 i.E. bis 15 i.E. kurz wirksames Insulin. Ich rate jedem, der Insulin verwenden will, zum Kauf eines Blutzuckermessgerätes, da die Verwendung von Insulin, ohne Kenntnis des körpereigenen Blutzuckerhaushaltes, russischem Roulett gleich kommt.

Weiter empfehle ich die zusätzliche Einnahme von 10g bis 40g Glutamin täglich, da dieses den Blutzuckerspiegel stabilisiert. Eine Dosis von 5g bis 15g direkt nach dem Erwachen früh morgens, sowie 5g bis 15g direkt nach dem Training ist ein sinnvolles Einnahmeschema. Reines Glutamin muss direkt nach dem Auflösen in Flüssigkeit getrunken werden, da es in freier Form rasch zerfällt. Bei höheren Dosierungen als 40g täglich können Nebenwirkungen wie Durchfall auftreten.


Mögliche Nebenwirkungen von Genotropin

- Unterfunktion der Schilddrüse
- Überfunktion der Bauchspeicheldrüse und eine daraus resultierende Schädigung
- Diabetes mellitus
- Karpaltunnelsyndrom (kann durch eine vorübergehende Reduzierung der Genotropin Dosis wieder verschwinden)
- Akromegalie

 

Für weiterführende Informationen empfehle ich das "Schwarze Buch" von D.Sinner und M. Bachmann. Die hier aufgeführten Informationen sind nur eine kleine Zusammenfassung und nur die Spitze des Eisberges.


Positive Nebenwirkungen von Genotropin (nur bei moderater Dosierung):

- normalisiert den Fettgehalt des Körpers und verbessert das Verhältnis von gutem“ (HDL) zu „schlechtem“ (LDL) Cholesterin
- steigert den psychischen Antrieb
- normalisiert das psychische Wohlbefinden
- stärkt Knochen und Knorpel
- steigert die Knochen dichte
- normalisiert die Herzmuskelmasse und Wanddicke und verbessert dadurch die Pumpenleistung des Herzens
- normalisiert den Wasserhaushalt


Qualitätsversprechen:

             100% Original / Direktbezug Türkei/Indien/England (kann variieren)





Produkt
Menge 1 Pen à 36ie
Dosierung 36ie per Pen

+ Bewertung

Hinweis: HTML ist nicht verfügbar!
    Weniger Gut           Gut
Captcha

Genotropin 36ie

  • Hersteller Pfizer
  • Artikelnr. Genotropin 36ie
  • Verfügbarkeit Lagernd
  • CHF 249,00